Impulse zu Leben

Von der Wiege bis zur Bahre

Grundlage:

bietet eine zu gründende Genossenschaft mit dem Ziel, Wohnanlagen und Gewerbeansiedlungen zu realisieren, sie gemeinschaftlich dauerhaft zu sichern, sozial zu binden und der Spekulation zu entziehen.

  • Gemeinschaftliches und Generationen übergreifendes Wohnen
  • Selbstorganisierte und selbstverwaltete Hausgemeinschaften
  • Gemeinschaftseinrichtungen
  • Partizipation schon in der Planungsphase
  • Jedes Mitglied hat eine Stimme
  • Ökologie und Nachhaltigkeit
  • kreative Alltagsgestaltung und Kultur
  • soziales Miteinander im Alltag
  • Krankenwohnungen
  • Gästewohnungen

Kurze Erläuterung:

  • Die Rechtsform Genossenschaft bedeutet Selbst- und Gemeinschaftsorganisation, Mitbestimmung und Selbstverwaltung.
  • Sie ist demokratisch aufgebaut.
  • Jedes Mitglied hat unabhängig von seinen eingezahlten Geschäftsanteilen eine Stimme, das höchste Organ ist die Mitgliederversammlung.
  • Das gesamte Projekt ist Gemeinschaftseigentum, in dem die Wohnenden „Mieter im eigenen Haus“ sind.
  • Sie besitzen ein lebenslanges Wohnrecht und zahlen auf Dauer günstige Mieten.
  • Die Einlagen der Genossen bilden die wirtschaftliche Basis.
  • Diese betragen etwa 30 Prozent(+) des Gesamtinvestitionskapitals.
  • Darin enthalten sind auch die Finanzierungen für die Gemeinschaftseinrichtungen, an denen sich jeder hier wohnender Genosse und auch der Förderverein beteiligt.

<< Grundforderungen an das Gesamtprojekt      Lebens(t)raum Schwetzingen e.V. – Plakativ >>